Capsule Wardrobe : The Cropped Top

Sooo Capsule Wardrobe Teil number 3. Dieses Top begleitet mich nun schon ein ganzes Jahr und ich weiß nicht wie oft ich es schon getragen habe! Es ist aus der letzten Sommerkollektion von Jan ´n June und war damals reduziert soweit ich mich erinnern kann ( das war ziemlich sicher sogar reduziert, weil ich Sparfuchs eigentlich primär nur sale kaufe wenn ich überhaupt was kaufe! )

 

IMG_1377.JPG

Dieses wundervolle Top passt einwandfrei uns ist aus 100% bio Baumwolle und mit dem QR Code im Nacken kann ich jederzeit alle anderen Details erfragen. Bei Jan ´n June mach ich mir da aber keine Gedanken über die Transparenz! Genäht wird in Wroclaw, Polen!

 

IMG_1388

Ich werde immer wieder gefragt ob es denn jetzt sinnvoll ist, darauf zu achten, dass man nur Baumwolle kauft und synthetische Fasern vermeidet – das sei ja anscheinend sinnvoller und umweltschonender.

QUATSCH LEUTE – konventionelle Baumwolle ist ungefähr der liebenswerte Schmarotzer unter den Naturfasern. Allein das Entlaubungsmittel, das kurz vor der Ernte der Baumwollfasern verspritzt wird, hat den Giftgehalt, alles Grundwasser rund um das Feld bis auf den letzten Tropfen unbrauchbar zu machen. 25% aller weltweit eingesetzten Insektizide und 11% aller Pestizide werden beim Anbau von Baumwollpflanzen eingesetzt – das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen! Die Tatsache, dass die Textil Industrie einer der größten Umweltverschmutzer ist, ist bei solchen Fakten wohl nicht verwunderlich!

Dazu kommt, dass die meisten Baumwollpflanzen heutzutage Genmanipuliert ( ca 73%) . Vor Jahren wurden durch die sogenannte „BT-Baumwolle“ hohe Erträge versprochen. Was vergessen wurde – ein im Labor gezüchtet Pflanze ist nicht an das Klima in Ländern wie Indien angepasst. Sie will künstliche Pestizide, künstliche Bewässerung..

Diese genmanipulierten Baumwollpflanzen bilden keine neuen Samen, sprich ein Kleinbauer aus Indien muss sich sowohl das neue Saatgut als auch die dazu gehörigen Pestizide vom Großunternehmer wie Monsanto, Bayer und Dupont kaufen, verschuldet sich bei einer schlechten Ernte und zerstört durch den unnatürlichen Lebenszyklus und den hohen Wasserverbrauch der Genmanipulierten Pflanzen seine Felder. Weiter drücken subventionierte Baumwollpreise aus Amerika und Europa den Weltmarktpreis. Kurz gesagt : die Anbaukosten explodieren, die Erträge nicht.

Allein 200 000 Baumwollbauern aus Indien haben sich in den letzten Jahren wegen diesem Problem mit ihren eigenen Pestiziden umgebracht! Die Indische Regierung unternimmt nichts – im Gegenteil sie kassiert Geld.

IMG_1389.JPG

Was ich damit sagen will : Baumwolle ist ein tolle Faser – gerade was die Eigenschaften betrifft fantastisch! Aber Baumwolle ist nicht gleich Baumwolle! Und Siegel ist nicht gleich Siegel. Das IVN und das GOTS sind meiner Meinung Aktuell die Vertrauenswürdigsten und Strengsten Siegel auf dem Markt! Das Öko Tex könnt ihr meiner Meinung nach in die Tonne kicken!

 

IMG_1424.JPG

IMG_1405.JPG

Was ich euch auf den Weg geben will : Jeder Einkaufszettel ist der Stimmzettel für die Welt in der ihr Leben wollt!

Buy Less – Choose Well – Make it Last

Vegan als Student: Blumenkohlsnackerei

IMG_1040.JPG

Seit ich Veganerin bin ist eigentlich Grundsätzlich das erste Thema, wenn ich mal meine Eltern besuche “ Kind nimmst du auch genug Nährstoffe zu dir!“ Dass wir Veganer uns wahrscheinlich viel ausgewogener als jeder Durchschnittsverbraucher ernähren und ich 100% mehr Gemüse und Obst zu mir nehme als davor,  sieht meine besorgte Mama gar nicht.

Blumenkohl ist für mich das Superfood wenn es um eine ausgewogene Ernährung geht, mit 0,6 mg Eisen/ 100gr und 2,5 gr Eiweiß/100gr liefert die weiße Ballaststoff Wolke doch schon einiges was man als Veganer ja anscheinend immer so vernachlässigt. Weiter ist in dem Ding Kalium : das was man Essen sollte um das ganze Salz aus seinem Körper zu schwemmen. Vitamin C, Vitamin K, Folsäure und so weiter liefert er auch gleich mit.

Für jeden Veganen Student eine einfache und billige Art sich gesund zu ernähren. Denn Geld für Chiasamen und den ganzen Anderen Superfoodmist hab ich leider nicht. Warum denn immer teure Dinge aus anderen Ländern kaufen, anstatt einfach mal regional vor der eigenen Haustüre schauen was da so wächst und gedeiht!

Wenns in der Klausurenphase schnell gehen soll, mach ich mir öfter mal diesen Blumenkohl snack! Ich mariniere die Rösschen in einer Marinade und backe sie im Ofen. Wie das genau geht lest ihr hier:

IMG_1050

Marinade :

Olivenöl

Soyasauce

Salz, Pfeffer, Cayenne-Pfeffer, Paprikapulver

Knoblauch, gepresst

Zitronensaft

Tomatenmark

IMG_1047

Das vermengt ihr das ( Bei mir ist jedes mal ein anderes Verhältnis drin) und mischt das mit dem Blumenkohl. Am Besten lässt man die Marinade etwas durchziehen, wenn es aber schnell gehen soll, ist das auch nicht so schlimm. Dann muss man das Ganze nur noch im Backofen bei 180°C Umluft solange backen, bis die Rösschen an den Enden braun werden (10-15 min). Achtung: Nicht zu lange sonst werden die nicht knusprig sondern weich und irgendwie nicht so lecker in ihrer Konsistenz.

IMG_1065

Den Tomaten-Dip mixe ich aus:

Tomatenmark

Tomatenpassata

getrocknete Tomaten

Knoblauch

Agavendicksaft

Zitrone

Pfeffer, Salz, Paprika

IMG_1061

Capsule Wardrobe : The White Shirt

IMG_1010.JPG

Nach dem perfekten schwarzen T-Shirt folgt nun das perfekte weiße T-Shirt. Das Shirt ist aus superweicher Baumwolle, hat einen tollen, hochwertigen Griff und einen super Schnitt!

Meins ist von funktionschnitt, die Shirts werden fair in Port, Portugal hergestellt. Meines ist 100% Bio-Baumwolle, die aus Indien stammt.

IMG_1013.JPG

Textile engineering fact: T-Shirts werden meistens auf Rundstrickmaschinen gestrickt. Das könnt ihr euch vorstellen wie eine riesen große Stricklisel ( wenn ihr das noch aus der Grundschule kennt) aus denen unten ein gestrickter Schlauch herauskommt, aus dem dann das T-Shirt konfektioniert wird!

IMG_1017.JPG

Das Shirt ist übrigens eigentlich nicht so kurz, manchmal drehe ich es einfach etwas rein und trage es cropped. Normalerweise fällt es gerade auf Hüfthöhe.

IMG_1025.JPG

BEING HAPPY NEVER GOES OUT OF STYLE

 

P.S.: Die Hose ist second Hand von Kleiderkreisel. Die Ananas wurde natürlich sofort gekilled und hat vorzüglich geschmeckt!

IMG_1028

Beautiful Amsterdam

Amsterdam braucht nicht viele Worte. Amsterdam ist wundervoll, an den richtigen Ecken ruhig und grün.

Das Hostel war ein Träumchen – im süßen Vorort Vinkeveen an einem See, eine halbe Stunde von Amsterdam entfernt, haben wir uns es 4 Tage lang in einem der süßen Holzhüttchen, aus denen das Hostel besteht, gemütlich gemacht, den Sonnenuntergang am See genossen, Abends in einem Gemeinschaftswaggon Karten gespielt und Tagsüber Amsterdam erkundet. Das Hostel findet ihr unter dem Namen Lucky Lake Hostel

Ein kleines Fotodiary für alle Fahrrad- und Blümchenverliebte.

P.S.: Essen hab ich nicht groß fotografiert, aber das Antipasti Sandwich mit frischem Pesto konnt ich euch natürlich nicht vorenthalten

IMG_0092IMG_0108IMG_0095IMG_0128IMG_0152

IMG_0169

IMG_0061m19402471_1412661302151949_487252814_o19243960_1412673052150774_1522644906_o

IMG_0196s

Capsule Wardrobe: The Black Shirt

1 1/2 Jahre ist es jetzt her, dass ich das letzte Mal vor meinem Schrank stand und dachte „Shit Franzi, du besitzt nur Fehlkäufe, schlecht Verarbeitetes Zeug und eigentlich eh nichts zum Anziehen.“

N^5

 

Das Ding mit der Capsule Wardrobe ist ja jetzt überall und ehrlich – ich hab das angefangen ohne von diesem fancy Begriff gewusst zu haben. Capsule Wardrobe bedeutet nichts weiter als bewusst zu konsumieren. Nachzudenken bevor man was kauft und mehr auf die Qualität als auf Quantität zu achten.

N^1

Das Ding bei der Capsule Wardrobe ist es, dass man sich nur Sachen anschafft die 100% sitzen und dann auch noch gut verarbeitet sind. Deshalb ist dann ein schwarzes Shirt nicht nur irgendein schwarzes Shirt.

Das hier ist von HessNatur hat mich unschlagbare 15,99 € im Sale gekostet und entspricht all meinen Erwartungen. Es sitzt, die Bio Baumwolle ist herrlich gut verarbeitet. Das Material fühlt sich gut an und das Shirt ist toll genäht. Ich weiß nicht, wie oft ich das Ding schon in der Wäsche hatte, und es sieht immer noch einwandfrei aus.

N^2

Meinen Lieblings-Uni-Rucksack hab ich von der wundervollen Marke freibeutler : ein Start-Up aus Hamburg das fair in Europa produzieren lässt.

N^3

IMG_0031

die ungeschminkte Wahrheit – haha plus 5 h schlaf und gefühlten 100% Luftfeuchtigkeit

Shirt: hessnatur // Shorts: Levis Vintage via Kleiderkreisel // Sonnenbrille: Vintage RayBan via Mama // Rucksack: freibeutler

Vegan als Student : Schnitzel mit Pommes

 
 
 
Schnitzel mit Pommes und Ketchup und Salat und ne Spezi, ich glaub glücklicher hätten mich meine Eltern früher nicht machen können. 
Dieses Festmahl gab es aber auch nur nach einer anstrengenden Radtour,Wanderungen oder in der Wirtschaft wenn jemand Geburtstag hatte. So ist für mich dieses deutsche Gericht mehr Kindheitserinnerung als Geschmackserlebnis. 
Schnitzel an sich fand ich eigentlich noch nie so geil, aber ich steh total auf die Panade. Ein leichtes das also ins Vegane zu übersetzen und aus meiner Kindheitserinnerung ein leckeres, billiges und einfaches Gericht zu zaubern.
 
 
Dafür brauchst du:
 
Kartoffeln
Gewürze
Aubergine
Mehl + Wasser
Paniermehl
Olivenöl
dein Lieblingsketchup
 
 
 
1. Ofen vorheizen pipapo 200° Umluft
 
2. Kartoffeln und Aubergine schneiden – so viel wie du Hunger hast
 
3. Auberginenscheiben mit Salz bestreuen. 
 
4. Kartoffeln a gusto würzen – Meine Gewürzmischung ist aus Salz+Paprika+gewürzter Pfeffer+Muskat+Knoblauch+Rosmarin
 
 
5. Kartoffeln in Ofen
 
6. Die Auberginen in der Mehl+Wasser+Salz Mischung und anschließend im Paniermehl wälzen
 
 
7. In einer Pfanne Öl heiß machen und die Schnitzel braten bis sie goldbraun sind
 
8. wenn die Kartoffeln dann auch lecker brutzelig braun aussehen bist du auch schon fertig. 
 
Guten Appetit!
 
Zeitsparend, billig und lecker – was will man mehr!?
 

 

 

ORGANIC CURLS

Kurzfristig dachte ich echt mal ich sei adoptiert. Wie kann es sein, dass meine Eltern braune glatte Haare haben und ich mit diesem europäisch mutiertem Afro auf die Welt gekommen bin. Selbst die Afrikanischen Frauen in Tansania meinte, solche dicken Haare hätten sie noch nie bei einer Weißen erlebt.

Was so toll aussieht ist unglaublich harte Arbeit – jaja diese first World Problems. Meine Haare zu kämmen gleicht einer Olympia Dispziplin. Trocken sind die erst nach 6 h minimum, und wenn ich sie Föhn, dann seh ich aus wie Pumuckl persönlich.

Seit 2014 habe ich übrigens das Glück zu einer hypersensiblen Haut zu neigen. Sprich Ade normale Sonnencreme, normale Shampoos, normale Mascara, normales Deo – hello Öko. Ist ja nicht genug, dass meine Kopfhaut von knapp jedem 2. Shampoo juckt. Nein jetzt muss auch noch die nicht Studentenbudget fähige Naturkosmetik aus dem Bio Laden sein.

Ich würd nun aber behaupten, dass ich finally mit meinen 21 Jahren die perfekten Produkte gefunden habe! Dios mio – nie wieder rumprobieren sondern in Laden gehen, danach greifen und gehen. Yes!

Da ich weiß, dass ich nicht der einzige Mensch auf dieser Erde bin, der mit solchen Haaren gesegnet ist, wollt ich euch meine supergalaktischen Geheimtipps natürlich nicht vorenthalten!

Numero 1 – mein Shampoo

Ich muss sagen – die ca 6 € haben sich gelohnt! An alle die auch zu neurodermitis Neigen oder eine hypersensible Haut haben. Investiert das Geld! Meine Kopfhaut fühlt sich frisch an, meine Haare einfach toll und meine Haut dankt es mir auch! Das Shampoo zeigt einfach wie sehr wir diesen ganzen Parfum und Zusatzstoffquatsch nicht brauchen! Entweder einfach Wasser oder sowas Softes. Wasser geht bei mir leider nicht, weil ich den Dreck und Schweiß „ohne Nix“ nicht aus dem dicken Filzteppich entfernt bekomme.
Waschen tu ich meine Haare übrigens 1-2 mal die Woche – Kämmen auch nur unter Dusche bzw. wenn sie nass sind. Sonst krieg ich sie eh nicht durch, und die Locken bleiben schön definiert.

Numero 2 – die Haarkur

Balea ist echt noch eine der einzigen Marken, bei denen in Sachen Haarkuren meine Haut nicht rebelliert. Shampoo, Duschgel etc kann ich aber auch vergessen.
Diese Haarkur ist genial! Wenn ich die reinmach bekomm ich meine Haare nach 2 Minuten ganz easy durchgekämmt. Trocken fühlen sich die Haare fluffig, weiche und einfach gut an! Dickes Plus – wegen dieser Haarkur muss ich mich nicht von Reis mit ketchup ernähren weil  sie echt mit pipapo 2€ super erschwinglich ist! Ist wie die meisten Produkte von dm vegan und auch sonst tragbar was Inhaltsstoffe angeht.

Numero 3 – die Pflege danach



Das hat mich echt Überwindung gekostet! Knapp 12€ habe ich für das grapeseed glossing Serum von The Body Shop hinblättern müssen. Aber es riecht einfach unwiderstehlich gut und pflegt die Spitzen glänzend! Einfach etwas davon auf den Handflächen verteilen und einkneten. Sieht nicht fettig aus oder so. Leider ziehen meine Haare das Serum ein wie Wasser – was es echt zu einem teuren Spaß macht.

Das wars. Mehr mach ich nicht. Ich denk mir mittlerweile, dass die Natur schon weiß was sie tut und selbst einfach auch viel regelt wenn man sie nur lässt!
Olivenöl, Kokosöl oder irgendwelche Banane Ei kuren – bringt bei mir alles nichts. Reine Lebensmittelverschwendung in meiner Sicht. Und als Veganerin schmier ich mir eh keine Eier mehr in die Haare. Kokosöl nehm ich manchmal wenn sie echt eine Filzplatte sind und ich mit meiner Bürste gar nicht mehr weiter komm, hab aber das dumpfe Gefühl, dass das Öl mir nichts Gutes tut. Benutze es lieber zum Kochen und als Bodylotion.

 

Vegan als Student : Falafel-Wrap

 

Eigentlich kein Rezept – eher eine Inspiration. Das fehlt mir oft – denn ich hasse es langweilig zu essen. Meine WG Mitbewohnerin kann 3 Tage lang von Penne a la Vodka leben. Spätestens nach dem 2 Tag könnt ich das Zeug nicht mehr sehen, auch wenn ich Pasta über alles liebe! Aber da ich gerne Farben, Formen und ganz viel Geschmackserlebnis auf meinem Teller habe versuche ich immer so billig, einfach und qualitativ hochwertig meinen Regenbogen zu kochen.
 
Die Falafel sind aus der Fertigmischung von Alnatura gemacht. Mit Abstand die beste Mischung, da die Falafel echt nicht trocken werden und easy in der Pfanne mit etwas Olivenöl gelingen!

Fladen würde ich nie die klassischen Wraps kaufen sondern ich fahr total auf Dürüm Fladen ab. Gibts zum Beispiel bei Edeka und die einzigen, die nicht brechen oder so wenn man sie rollt! Ich wärm die immer ein paar Minuten auf und dann schmeckt der Wrap echt lecker und das Material lässt sich easy rollen.

Die Soße ist eine Mischung aus 

Cashewmus + Tomatenmark + Knoblauch + Hafermilch + Cayennepfeffer + Paprikapulver + Pfeffer + Salz 
= Foodporn auf der Zunge
 
Die Falafel reichen übrigens für 2 Tage hab sie einfach abgedeckt stehen lassen und am nächsten Tag in meinen Salat verarbeitet. Yummm!

Vegan als Student: Bärlauch-Avocado-Pesto

Einfach Easy Cremig Lecker
 
Meine Mami hatte super viel Bärlauch im Garten den ich unbedingt verarbeiten wollte – als Pastafanatiker musste also Pesto her. Achtung: Denkt dran wenn ihr das Zeug wild in der Natur pflückt: Maiglöckchen sehen gleich aus sind aber giftig!! Schnappt euch also einen Profi fürs erste Mal pflücken!
 Dadurch, dass man bei der veganen Version nicht mal Parmesan braucht find ich das Pesto auf Studentenbudget sehr machbar!Das Basilikum hab ich übrigens über Foodsaving bekommen
. Ein Aufruf hier an alle Studenten rettet die Lebensmittel und euren Geldbeutel! Macht den Test, werdet Foodsaver. Das bereitet super viel Spaß, ihr tut den ganzen Lebensmitteln echt was gutes und natürlich eurem Kühlschrank.
 
Olivenöl hab ich weitgehend durch die Öle der Avocado ersetzt und nur etwas für den Geschmack hinzugegeben! Schmeckt man aber echt kaum und es wird super cremig!
 
Ihr braucht:
 
eine Handvoll Bärlauch
1 EL Olivenöl
Pinienkerne oder Cashews (sind billiger und schmecken genau gleich gut)
2 Knoblauchzehen
Salz und Pfeffer aus der Mühle
1/2 Avocado
etwas Basilikum
 
 
Röstet die Nüsse leicht an bis sie zu duften beginnen. Dann gebt alles zusammen in einen hohen Becher und püriert das Ganze bis eine cremige Masse entsteht.
Et Voilá fertiiig. So easy geht das! Mit Olivenöl bedeckt hält sich das Pesto einige Tage im Kühlschrank.

Sustainable Spring

Pastell Pastell Pastell – diesen Frühling bin ich gerne Mädchen! Und kann mich gar nicht satt sehen an den tollen Farben und fließenden Stoffen

Favourite numero uno ist mal wieder eine wundervolle Jan´n June Kreation aus 100% recyceltem Polyester. Mantel N° 4 ist auch von den zwei Lieben, hergestellt aus recycle Polyamid und Elastan ergibt das ein „neopren“ Gefühl, was ich mir ganz witzig vorstelle!

N°2 ist Erlich Textil mir ihrem Set Hilde&Rieke. Tolle Baumwolle regional und Gots zertifiziert auf der Schwäbischen Alb. Pssst Tipp für den Geldbeutel: Für die gleiche Qualität aber halt ohne Label schaut ihr am Besten mal HIER vorbei und blättert bis Seite 16 vor..

Wunderschöne Dinge auch von der schwäbischen Alb gibt es bei lovjoi. Ich hab auf einem Unternehmensvortrag an unserer Hochschule die Gründerin und ihr Team kennen gelernt und war sofort begeistert von ihrer Passion, ihrem Ehrgeiz und ihrer Motivation. Dieser wundervolle Jumpsuit ist aus der aktuellen Frühjahrskollektion. 
Die Marke kommt übrigens ganz ohne Lager aus weswegen es auch nie Sale gibt! Eine wahnsinnig tolle Leistung finde ich. 

N° 5 sind ein Mädchentraum in rosa ( N°7 übrigens die vegane Alternative! ) und werden von der französischen Marke Veja hergestellt.

Last but noch least ein wunderschöner Blouson von armedangels aus toll fließendem Tencel® sprich Lyocell.